Das "Tage"-Buch historisch und hysterisch

Na jetzt ist aber Schluss

Abgelegt unter: Kuchenförmchen | 07.06.2007 (17:43) |

Ich hätte nicht gedacht, dass ich das mal sage, aber Mädels, zieht euch was an. Ich finde es gut, dass ihr euch auf Inlinern sportlich betätigt. Ich finde es toll, wenn ihr dabei Bikini-Tops und Hotpants anzieht. Ich find es noch viel tollerer, wenn die Betätigung auch schon so viel Effekt hatte, dass es in vorgenannter Bekleidung extrem scharf aussieht. Aber wenn der Pfad der Ertüchtigung dicht an einer Strasse entlang führt und zum Pfad des quellenden Testosterons wird, dass es mir die Sicht trübt, dann (aber ich glaube NUR dann), plädiere ich auf sofortige Verhüllung. Um eurer eigenen Sicherheit willen! Kann euch auch schlecht angraben, wenn ihr mir quer überm Kühler klebt. Nicht, dass ich das tun würde, aber das liegt weniger an der Situation, als an meiner spontanen Wortlosigkeit im Angesicht unbekannter, eventuell unbemannter Hübschigkeiten. Man sollte meinen, mit dem Alter verliert sich teenagereskes Anstellen in den unendlichen Weiten, doch weit gefehlt. Beispiel in unserem Firmengebäude (Für die langsamen, ich arbeite seit einem Jahr nicht mehr im Spital, aber ich werde mir den Vorwurf gefallen lassen müssen, das hätte keiner mitbekommen, weil ich kaum je was geschrieben hätte und so ganz kann ich das nicht entkräften, ebensowenig wie die Tatsache, dass mich immer noch Menschen darauf hinweisen, meine Sätze seien zu lang und ausufernd und können schon mal ziemlich am ursprünglichen Thema nicht nur vorbei gehen sondern sogar rasen, was uns zurück zur Strasse bringt und zum Parkplatz vor unserer Firma):

Übrigens, der Titel kam ja wieder einmal zuerst und eigentlich wollte ich etwas machen zum Thema Tod, aber da hadere ich jetzt noch mit mir, ob zu grob oder doch nicht, weil ich sei ja auch plötzlich so brav geworden und nicht mehr so schlimm wie früher. Schlimm. Ich. Ts. Ein Hirntumor ist schlimm. Aber ich? Medizinisch gesehen sei ich schlimm, wurde mir mal gesagt, ich biete allerlei Interessantes für Ärzte, aber einen Hirntumor würde ich nicht bekommen. Es gibt Orte, da traut sich noch nicht mal eine Krankheit hin. Aber zurück zum… Aber wahrscheinlich kommt das mit dem Tod noch, beziehungsweise das Thema… Nein, ich lass das, sonst werde ich wieder aufgefordert oder zurückgepfiffen und eigentlich waren wir auf dem Parkplatz und in unserem Firmengebäude. Draussen steht ein kleiner schwarzer Sportwagen und drinnen arbeitet die zugehörige Fahrerin, von der sogar unser kleiner smarter Chef sagt, die sei aber HOLLA. Ist mit ein Grund, warum wir nach dem Essen die Treppe nehmen: Es sieht sportlicher aus, wirkt dynamisch für den Fall, dass sie gleichzeitig vom Essen kommt oder wir versuchen durch dezentes Körperverrenken einen Blick in die Innereien derer Büros (andere Firma) zu erhaschen.

Wenn das von innen jemals jemand mitbekommt, melden die uns spontan beim „Institute for Silly Walks“ an. Oder bei einer Olympiade für motorisch Geschädigte. Aber eben. Wenn jetzt DIE in den Lift steigt (zufällig haben wir den EINMAL benutzt), sie allein mit vier von uns, die eine Mittagspause voller interessanter Theorien über Geschlechtsteile verbracht haben und ich soll DANN etwas sagen, was mich nicht nachhaltig zum kompletten Idioten macht. Nein, das ist keine hypothetische Situation, die kam vor. Ich hab irgendwas von einem Schaffell gebrabbelt, was sie bei IKEA gekauft hat, weil ich damals in der Warteschlange vor ihr stand und mich dabei entweder a) als aufmerksam oder b) als Stalker geoutet. In jedem Fall aber stellte ich fest, dass Frühling für mich Mist ist, da ich dann halb abdrehe. Die Klimaverschiebung hilft mir auch nicht dabei, da jetzt nicht mehr klar definiert ist, wann genau eigentlich Frühling ist und wann nicht, weshalb meine Hormönchen das ganze Jahr über fleissig Rumba tanzen. Die Liftszene ist zwei Monate her, ich fühl mich noch immer wie ein Depp, die Rollerin ist eine Stunde her und ich bin immer noch rattig, aber wenigstens gibt es einen festen Wert im Leben. Schokolade ist lecker. Kakao macht glücklich. Jetzt kann ich gut verstehen, warum Frauen in Frustmomenten zu Schoggi greifen. Frauen. In Hotpants. Oder räkelnd auf Sportwagenkühlerhauben. Von deren Körpern Schokosauce doch bestimmt… VERDAMMT!

Aktuell im Ohr: Depeche Mode – Enjoy The Silence (8th Heaven Mix)

Keine Krümel

Keine Krümel.

RSS feed für Krümel zu diesem Keks.

Sorry, das Krümelformular ist derzeit geschlossen.